2763 Santa Monreal Blvd.
California 293837

+49 123 4653 262
info@yourdomain.com

Veröffentlichungen

Umweltkommunikation heißt Kommunikation nach innen (Unternehmenskommunikation für Mitarbeiter) sowie nach außen (Presseberichte, Nachhaltigkeitsberichte, Umweltbilanzen, Auditberichte etc.). Dazu gehört auch Kontaktpflege mit Behörden, Kunden und Lieferanten (z.B. Lieferantenmanagement). Kommunikation nach innen und außen führt zu Transparenz und Optimierung von Abläufen.

Downloads Veröffentlichungen

REACh - Expertin

Die Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH-Verordnung) ist eine EU-Chemikalienverordnung, die am 1. Juni 2007 in Kraft getreten ist. REACH steht für Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals, also für die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien. Als EU-Verordnung besitzt REACH gleichermaßen und unmittelbar in allen Mitgliedstaaten Gültigkeit. Durch REACH wird das bisherige Chemikalienrecht grundlegend harmonisiert und vereinfacht.

Wir bieten an: Registrierung, REACh-konforme Sicherheitsdatenblätter, REACh-Gutachten sowie Einstufung und Kennzeichnung gemäß CLP-Verordnung.

Downloads

Aktuelles

Scholz fordert klare Verhältnisse zum Verbleib von Altfahrzeugen
· Ergebnisse schaffen mehr Datentransparenz
· Mehr Vollzug und klarere Regelungen notwendig
· Altfahrzeugmarkt wird durch Online-Handel immer unübersichtlicher
· Illegale Exportpraktiken noch lange nicht gelöst

Der Aufsichtsrat der Genossenschaft BürgerEnergie Siebengebirge (BES eG) hat nach 5 Jahren in dieser Woche einen neuen Vorstand bestellt. Als neue Vorsitzende wurde Frau Dr. Beate Kummer einstimmig bestellt, die bisher stellvertretende Vorsitzende war. Sie ist Naturwissenschaftlerin und Unternehmerin. Stellvertreter ist nun Kajo Mittler, der die ersten 5 Jahre als Vorsitzender fungierte.

Hohe Verwertungsquoten zukünftig nur mit neuen Recyclingtechniken möglich
Prä- und Postshreddertechniken müssen Hand in Hand gehen
Kooperationen und Forschungsvorhaben dringend notwendig

London. „Investitionen in Shredder- und Postshreddertechnologie im dreistelligen Millionenbereich haben in den letzten Jahren dazu geführt, dass Deutschland die von der EU gesetzten Ziele erreicht,“ sagte Dr. Kay Oppat, COO der Scholz Gruppe. „Wir dürfen uns aber nicht auf den Früchten der Vergangenheit ausruhen. Um zukünftig die neuen Fahrzeugmodelle verwerten zu können, sind Forschungsvorhaben, mehr Kommunikation mit den Automobilherstellern und neue Recyclingtechniken notwendig.“

Termine

ESTAL Congress 2017 in Toledo

21.09.2017 - 22.09.2017

Das neue Stoffrecht in der betrieblichen Praxis - CLP und Ihre Auswirkungen (IHK Köln)

26.09.2017 14:00 - 17:00

Das neue Stoffrecht in der betrieblichen Praxis - CLP und Ihre Auswirkungen (IHK Detmold)

28.09.2017 14:00 - 17:00

© Dr. Beate Kummer | Impressum | Kontakt