Willkommen bei Kummer Umwelt:Kommunikation!

Wir beraten Sie kompetent in allen Fragen rund um das Thema Umwelt!

So unterstützen wir Sie gerne bei der Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten, Weiter-und Fortbildungen, Auditierungen (Umwelt-, Entsorgungsfachbetriebe), der Anwendung von Stoffrecht (REACH, GHS, CLP)/Abfallrecht sowie bei der Erstellung von Studien und Gutachten im Bereich Umsetzung von Umweltrecht.

BlogPUR

02
Dezember

Noch vor Weihnachten wurde ein neues Gesetz erlassen, das zur Klimarettung – zumindest in Deutschland – beitragen soll. Zur Erreichung der Klimaschutzziele müssen Maßnahmen ergriffen werden, die mit dem Klimaschutzprogramm 2030 zur Umsetzung des Klimaschutzplans 2050 von der Bundesregierung beschlossen wurden. Eine zentrale Maßnahme ist die Einführung eines nationalen Emissionshandels für die Sektoren Wärme und Verkehr ab dem Jahr 2021. Zukünftig werden damit Brenn- und Kraftstoffe teurer, weil der Preis sich stärker als bisher am CO2-Ausstoß orientiert. Das rein nationale neue Emissionshandels-System erfasst die fossilen Brenn- und Kraftstoffe (insbesondere Heizöl, Flüssiggas, Erdgas, Kohle, Benzin, Diesel). Ausgenommen ist Kerosin, das im Luftverkehr genutzt wird und dem europäischen Emissionshandel unterliegt. Betroffen sind damit in erster Linie die Lieferanten derartiger Brenn- und Kraftstoffe, bezahlen müssen allerdings die industriellen und privaten Endkunden.

 

von Dr. Beate Kummer
(Kommentare: 0)
20
November

Fußballvereine der ersten Liga betreiben Geschäfte in Millionenhöhe und werden von vielen Fans unterstützt. Nur selten werden hier öffentlich Umweltaspekte thematisiert, und manch ein Fan wird wohl erst einmal stutzig werden, bei der Frage ob sein Verein ökologisch arbeitet. Geht das eigentlich, ein ökologisch arbeitender Fußballverein? Passt Fußball und Nachhaltigkeit zusammen?

von Wiebke Beysiegel
(Kommentare: 0)
01
Oktober

„Ich googel das mal.“ – 2004 stand das Verb, abgeleitet vom Namen der größten Internetsuchmaschine, erstmals im Rechtschreibduden. Seitdem hat sich die Anzahl der jährlichen Suchanfragen fast verdreißigfacht: auf rund zwei Billionen im Jahr 2016. Ein Jahr später werden weltweit pro Minute etwa 3,8 Millionen Suchanfragen über Google verarbeitet. Doch welche Auswirkungen hat das auf die Umwelt?

von Marilen Sieker
(Kommentare: 0)

Veröffentlichungen

Umweltkommunikation heißt Kommunikation nach innen (Unternehmenskommunikation für Mitarbeiter) sowie nach außen (Presseberichte, Nachhaltigkeitsberichte, Umweltbilanzen, Auditberichte etc.). Dazu gehört auch Kontaktpflege mit Behörden, Kunden und Lieferanten (z.B. Lieferantenmanagement). Kommunikation nach innen und außen führt zu Transparenz und Optimierung von Abläufen.
 

REACh

Die Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH-Verordnung) ist eine EU-Chemikalienverordnung, die am 1. Juni 2007 in Kraft getreten ist. REACH steht für Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals, also für die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien. Als EU-Verordnung besitzt REACH gleichermaßen und unmittelbar in allen Mitgliedstaaten Gültigkeit. Durch REACH wird das bisherige Chemikalienrecht grundlegend harmonisiert und vereinfacht.

Wir bieten an: Registrierung, REACh-konforme Sicherheitsdatenblätter, REACh-Gutachten sowie Einstufung und Kennzeichnung gemäß CLP-Verordnung.

Weiter zu den Downloads

Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
We use cookies to enhance your experience.
Got it!